Team


Wir sind Spezialisten und Allrounder. Ein Widerspruch? Bei uns nicht. Denn alle in unserem Team haben detailliertes Know-how in den Bereichen Kommunikation, Gestaltung, Marketing, Sprache und Design. Dabei bedient nicht jedes Teammitglied einen eigenen Kompetenzbereich, sondern vereint die Kompetenzen und Erfahrungen aller Bereiche in seiner täglichen Arbeit. Deshalb kann jeder im Team Medien gestalten aber auch Konzepte erstellen, unsere Kunden beraten aber auch Lösungen umsetzen, Ideen entwickeln aber auch Produktionen steuern.

Was bedeutet das für Sie? Sie arbeiten immer mit einem festen Ansprechpartner zusammen, der alle Projektschritte professionell betreut  und der das Gesamtprojekt aus unterschiedlichen Blickwinkeln im Auge hat. So bekommen Sie kompetente und effiziente Lösungen aus (tatsächlich!) einer Hand.

Falls Sie mehr über uns erfahren möchten, finden Sie unten weitere Informationen. Vielleicht sind Sie ja neugierig darauf, wer hinter der Stimme am Telefon steckt.

Koller ReginaRegina Koller

Ausbildung: Erwachsenenbildnerin (PH), Dipl.-Ing. (FH)  Schwerpunkt Produktmanagement






Was magst du an München/Bayern?
Den Münchner Dialekt und das unverkrampfte Miteinander.

Was finden wir höchstwahrscheinlich heute Mittag auf deinem Teller?
Irgendwas, das sich schnell zubereiten lässt und asiatische oder orientalische Gewürze enthält, z.B. Hummus oder Tom Kha Gai. Oder einfach eine Leberkässemmel vom Metzger nebenan.

Woran erkennt man deinen Schreibtisch?
An einem Stapel "das mache ich, wenn ich mal Zeit habe" und dem Belegexemplar des letzten Print-Projektes  das bleibt immer eine Weile auf meinem Schreibtisch, weil ich mich über schöne Ergebnisse freue und sie noch eine Zeit lang im Blick haben möchte.

Henke Wiebke Wiebke Henke

Ausbildung: M.A. Medien und Kommunikation
mit Schwerpunkt Kommunikationswissenschaft
an der Universität Augsburg





Was magst du an München/Bayern
?

Das Essen: von Marillenknödeln über Rohrnudeln bis hin zu Semmelknödeln mit Schwammerl und Rahmsoße oder der typisch bayerischen Brotzeit mit Obazdem im gemütlichen Biergarten nebenan. Vieles davon kannte ich kaum oder gar nicht, als ich nach dem Abi von Schleswig-Holstein hierher gezogen bin.

Was finden wir höchstwahrscheinlich heute Mittag auf deinem Teller?
Da ich immer erst abends koche, gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit Brot mit Frischkäse, Käse und Tomaten  oder einen Salat aus Feta, Tomaten und Gurke.

Woran erkennt man deinen Schreibtisch?
An der Tafel Schokolade, die griffbereit ca. 40 Zentimeter links von der Tastatur liegt. An den sechs Post-its unten am Bildschirm meines Computers, auf denen wichtige Infos (z. B. eigene Excel-Shortcuts) stehen. Und an dem dicken blauen Ordner am rechten Ende des Schreibtisches, in dem ich meine Unterlagen immer abhefte, weil ich herumfliegende Zettel nicht ausstehen kann.

Spessart Michaela Michaela Keiser

Aktuell in Elternzeit

Ausbildung: B.A. (Bachelor of Arts) in Media Design
mit Schwerpunkt Markenentwicklung und -gestaltung
an der Rheinischen Fachhochschule Köln



Was magst du an München/Bayern?

Neben dem Essen finde ich die Landschaft und Natur Bayerns einfach großartig. Es ist zwar ähnlich der Eifel, meiner Herkunft, aber trotzdem für mich die beste Wahlheimat. Man hat unendlich viele Ausflugsziele, egal ob zum Wandern in den Bergen, Motorradfahren oder einfach nur Flanieren in München. An der Stadt gefällt mir am besten die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne. Ich liebe es am Viktualienmarkt zu sitzen, etwas Kühles zu trinken und dem Einheimischen- wie auch dem Touristentreiben zuzusehen.

Was finden wir höchstwahrscheinlich heute Mittag auf deinem Teller?
Ein hausgemachtes Butterbrot, belegt mit Käse, Wurst und dazu einen frischen Tomatensalat. Als Dessert gibt es dann meistens auch etwas Süßes hinterher.

Woran erkennt man deinen Schreibtisch?
Ich nenne es mein geordnetes Chaos. Alles immer griffbereit und trotzdem sortiert, auch wenn es nicht immer so aussieht. Zusätzlich habe ich ein Mousepad mit Fotos meiner Lieben an meiner Seite.

k mMichael Koller

Ausbildung: Psycholinguistik M.A., Berater, Trainer und Coach





Was magst du an München/Bayern?
Ich bin hier geboren und aufgewachsen – da fallen mir viele Dinge ein. An erster Stelle steht heute für mich die Liberalitas Bavariae: Weltoffenheit und Toleranz aber auch Großherzigkeit, die zusammen die Basis bilden für das viel zitierte „Leben und leben lassen“.

Was finden wir höchstwahrscheinlich heute Mittag auf deinem Teller?
Das wird kunterbunt! Ich mag gerne die Resterl vom gestrigen Abendessen; genau so gut können es aber auch ein kleines Steak oder Nudeln mit Pesto sein.

Woran erkennt man deinen Schreibtisch?
Schwieriges Thema... meinen Schreibtisch erkennt man unter den vielen Unterlagen und Geräten eigentlich nicht mehr. Und auch sonst sind alle Ablageflächen mit Papieren belegt: Es gibt so viele Dinge, die mich interessieren oder einen Impuls enthalten, dem ich noch nachgehen möchte.

Krailinger Fritz Fritz Krailinger

Ausbildung: B.A. in Anglistik an der Universität Regensburg

 




Was magst du an München/Bayern?

Bayern ist besonders aufgrund seiner Vielfältigkeit sehr attraktiv: Zum einen das Leben in der Großstadt München—auf der anderen Seite jedoch die gemütliche Art im ländlichen Raum.

Was finden wir höchstwahrscheinlich heute Mittag auf deinem Teller?
Das lässt sich gar nicht so leicht vorhersagen. Ich wechsle oft zwischen asiatischer, mediterraner und bayerischer Küche. Es kommt also ganz darauf an, worauf ich gerade Lust habe.

Woran erkennt man deinen Schreibtisch?
Eigentlich gibt es an meinem Schreibtisch nur eine Konstante: die stetig volle Kaffeetasse.

Praßmayer Lukas Lukas Praßmayer

Ausbildung: M.A. in Allgemeine und Vergleichende Medienwissenschaft
an der Universität Regensburg





Was magst du an München/Bayern?

Da ich in Oberbayern geboren und aufgewachsen bin, gibt es – vom Dialekt bis zum Essen und der Landschaft – vieles, das mir an Bayern gefällt und womit ich mich identifiziere. Besonders angesprochen fühle ich mich aber von der Ruhe und Gemütlichkeit auf dem Land.

Was finden wir höchstwahrscheinlich heute Mittag auf deinem Teller?
Was die Essensfrage betrifft, bin ich recht unkompliziert und einfach gestrickt. In der Regel bin ich mit dem guten alten Wurstbrot oder einer Leberkässemmel zufrieden zu stellen. Wichtiger ist mir da schon die Tasse Kaffee danach.

Woran erkennt man deinen Schreibtisch?
Mein Schreibtisch ist ein sehr wandelbares Gebilde. Zu Beginn eines Projekts habe ich es gerne aufgeräumt, um Platz für neue Ideen zu schaffen. Im Laufe des Projekts steigt dann mit dem zunehmenden Input auch die „Komplexität“ an meinem Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich aber natürlich stets um „geordnetes Chaos“. Ein Glas Wasser findet aber auch dann immer noch seinen Platz.